Vorsorgeauftrag und Patientenverf√ľgung

Vorsorgeauftrag und Patientenverf√ľgung

Ich bestimme, was mit mir passiert!

 

Treffen kann es jede und jeden ‚Äď egal, ob alt oder jung. Wird ein Mensch vor√ľbergehend oder dauernd urteilsunf√§hig, ist es meist vorbei mit der Selbstbestimmung.

Dank dem neuen Erwachsenenschutzgesetz muss das nicht sein. Mit wenig Aufwand l√§sst sich das in guten Zeiten selbstverst√§ndliche Selbstbestimmungsrecht auch in schlechten Zeiten bewahren. Daf√ľr gibt es zwei Instrumente: den Vorsorgeauftrag und die Patientenverf√ľgung. Damit bestimmen Sie im Voraus, was zu tun oder zu unterlassen ist, falls Sie zum Beispiel wegen eines Unfalls oder Altersdemenz urteilsunf√§hig werden.

Die RBBM hat die relevanten Informationen in verst√§ndlicher Form zusammengefasst. In der Brosch√ľre finden Sie viele Links zu kostenlosen Vorlagen und weiterf√ľhrenden Informationen.

 

 

Mehr

Informationen zu Finanzen, aktuellen Themen und Entwicklungen

Informationen zu Finanzen, aktuellen Themen und Entwicklungen

Die RBBM ist als Verein organisiert. Die Mitglieder sind die 13 Gemeinden des Bezirks M√ľnchwilen.

2x pro Jahr findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. F√ľr diese Mitgliederversammlung wird jeweils eine umfangreiche Botschaft erstellt. ¬†Diese Botschaft beinhaltet das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung, Budget des Folgejahres bzw. Rechnung des vergangenen Jahres, Statistiken zu Finanzen und Klientel, sowie diverse Informationen zu aktuellen Themen und Projekten¬†aus dem Betrieb.

Die RBBM schafft damit Transparenz und die √Ėffentlichkeit – welche den Grossteil der Kosten der RBBM tr√§gt – erh√§lt Auskunft was mit diesen Geldern geschieht und wie sich die RBBM entwickelt.

Bei weiterf√ľhrenden Fragen k√∂nnen Sie sich gerne¬†an den Gesch√§ftsf√ľhrer Dario Schlegel wenden.

Mehr