Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung

Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung

Ich bestimme, was mit mir passiert!

 

Treffen kann es jede und jeden – egal, ob alt oder jung. Wird ein Mensch vorübergehend oder dauernd urteilsunfähig, ist es meist vorbei mit der Selbstbestimmung.

Dank dem neuen Erwachsenenschutzgesetz muss das nicht sein. Mit wenig Aufwand lässt sich das, in guten Zeiten selbstverständliche, Selbstbestimmungsrecht auch in schlechten Zeiten bewahren. Dafür gibt es zwei Instrumente: den Vorsorgeauftrag und die Patientenverfügung. Damit bestimmen Sie im Voraus, was zu tun oder zu unterlassen ist, falls Sie zum Beispiel wegen eines Unfalls oder Altersdemenz urteilsunfähig werden.

Die RBBM hat die relevanten Informationen in verständlicher Form zusammengefasst. In der Broschüre finden Sie viele Links zu kostenlosen Vorlagen und weiterführenden Informationen.

RBBM-Broschuere_Vorsorgeauftrag-Patientenverfuegung